Psychosoziale Interventionen - Studieninhalte

Psychosoziale Interventionen - Studieninhalte

Das Curriculum beinhaltet das psychotherapeutische Propädeutikum als Fundament der Psychotherapieausbildung. Einen besonderen Schwerpunkt bildet zudem der Erwerb von Basiskenntnissen in einer individuell gewählten psychosozialen Interventionsform. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Erwerb von Wissenschafts- und Forschungskompetenzen.

Der grundständige Bachelorstudiengang ruht damit auf den 3 Säulen:

  • Einführung in die psychotherapeutischen Grundlagen (Propädeutikum)
  • Wissenschaftliche Ausbildung
  • Vertiefung in einer psychosozialen Interventionsform

Die Psychosozialen Interventionsformen werden in Form von Vertiefungsrichtungen angeboten. Zur Wahl stehen Grundlagen der Multimedialen Kunsttherapie, Grundlagen Supervision und Coaching oder ein psychotherapeutisches Fachspezifikum. Im Falle der Wahl des Fachspezifikums wird bereits auf das konsekutive Masterstudium Psychotherapie vorbereitet; weitere konsekutive Anschlüsse sind angedacht.

Praktika


Im Rahmen des Bachelors gilt es zwei Praktika in anerkannten Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens zu absolvieren. Hier sammeln die Studierenden persönliche Erfahrungen in der Kommunikation mit Personen mit kognitiven, psychischen oder mehrfachen Beeinträchtigungen. So wird Theorie wird mit dem praktischen Lernen verknüpft. 

  • Das Praktikum im Rahmen des Propädeutikums umfasst ein Ausmaß von 480 Stunden
  • Für das Fachspezifikum ist ein Praktikum im Ausmaß von 550 Stunden zu absolvieren; davon 150 Stunden in einem klinischen Setting 

Abschluss 


Das Studium wird mit Komplettierung der einzelnen Module und einer Bachelorarbeit abgeschlossen. Absolventen besitzen damit nachweislich die Fähigkeit komplexe human- und naturwissenschaftlich relevante Fragestellungen aus der Interventionsarbeit zu analysieren, auszuarbeiten und zu bewerten und mit Kriterien professioneller Handlungskompetenzen verknüpfen.

Kontakt Studiengang Psychosoziale Interventionen
Markus Böckle
Designierter Studienprogrammleiter im Department Psychotherapie
MMag. Dr. Markus Böckle
+43 676 847 228 821