Fachspezifika

Fachspezifika

Das Fachspezifikum ist nach dem Propädeutikum der zweite Teil der Psychotherapie-Ausbildung. Es bereitet mit theoretischen und praktischen Inhalten auf die selbstständige Arbeit als Psychotherapeut*in vor.

An der Bertha von Suttner Privatuniversität kann aus unterschiedlichen Fachspezifika gewählt werden, die direkt bei den Kooperationspartnern absolviert werden. Für folgende liegen bereits Kooperationsvereinbarungen vor:

 

Wenn Sie Ihr Fachspezifikum bei einem nicht kooperierenden Verein absolvieren, ist eine Anrechnung möglich. Dadurch reduziert sich die Studiengebühr ab dem 4. Semester des Bachelors um 1.575 Euro pro Semester.

Bitte beachten Sie, dass für den Einstieg in das psychotherapeutische Fachspezifikum gesetzlich ein Mindestalter von 24 Jahren vorgeschrieben ist.

Ablauf der fachspezifischen Ausbildung

Die fachspezifische Ausbildung (bei einem Kooperationspartner) beginnt im Bachelor Studiengang Psychosoziale Interventionen im 4. Semester in der Form von Wahlpflichtfächern und umfasst 60 ECTS. Gleichzeitig startet die wissenschaftliche Ausbildung mit dem Ziel, die praktische Arbeit mit einer wissenschaftlichen Reflexion zu verbinden.

Der 1. Teil des Fachspezifikums (bei einem Kooperationspartner) bildet dabei die Grundlage für das konsekutive Masterstudium Psychotherapie. Im Rahmen des Masterstudiums wird die fachspezifische Ausbildung (bei einem Kooperationspartner) ebenfalls im Umfang von 60 ETCS fortgeführt. Abhängig vom Kooperationspartner und dem gewählten Fachspezifikum können zusätzlich Inhalte zur Erlangung der Berufsberechtigung nötig sein. Der Master kann jedoch schon zuvor abgeschlossen werden.

Als alternative Vertiefungsrichtung wird Grundlagen Supervision und Coaching angeboten.

Kontakt
Kontakt Icon
Mag. Margot Bacher, BA
InteressentInnen- und Studierendenbetreuung
+43 676 847 22 88 06

*Absichtserklärung des Kooperationspartners