Psychotherapie mit Schwerpunkt Fachspezifikum

Universitätslehrgang

Psychotherapie mit Schwerpunkt Fachspezifikum

Der Universitätslehrgang Psychotherapie mit Schwerpunkt Fachspezifikum richtet sich an Personen, die bereits ein Propädeutikum abgeschlossen haben. Er zielt darauf ab, die Ausbildung zum/zur Psychotherapeut*in in einen universitären Rahmen zu fassen und eng mit der Entwicklung von Kenntnissen, Fertigkeiten und Kompetenzen zu verschränken, die für das Feld der Psychotherapiewissenschaft wesentlich sind. Dazu werden die gesetzlich vorgeschriebenen Elemente der fachspezifischen Psychotherapieausbildung um eine begleitende wissenschaftliche Reflexion und Kernbereiche der Psychotherapieforschung ergänzt.

Der Universitätslehrgang verfolgt also ein doppeltes Ziel: Seine Absolvent*innen sollen einerseits die Berufsberechtigung zur eigenständigen Tätigkeit als Psychotherapeut* in erlangen können und anderseits jene Voraussetzungen erwerben, die es ermöglichen, das Feld der Psychotherapiewissenschaft später eigenständig mitzugestalten bzw. weiterzuentwickeln. Der Universitätslehrgang stellt damit einen wesentlichen Beitrag zur Professionalisierung der Psychotherapie als akademischem Gesundheitsberuf dar.

 

Facts

Abschluss: Master of Arts
Dauer: 8 Semester
ECTS: 180
Organisationsform: berufsbegleitend

In Kooperation mit psychotherapeutischen Vereinen


Für die fachspezifischen Teile kooperiert die Suttneruni mit psychotherapeutischen Ausbildungsvereinen. Folgende Wahlfächer sind derzeit akkreditiert und werden bei Erreichen einer Mindestgruppengröße gestartet:

  • Integrative Therapie
  • Integrative Gestalttherapie
  • Konzentrative Bewegungstherapie
  • Personzentrierte Psychotherapie
  • Psychodrama
  • Systemische Familientherapie
Symbolbild
Wahlfach Integrative Gestalttherapie

Die Integrative Gestalttherapie gehört zu den humanistischen Verfahren in der Psychotherapie und beruht auf der Theorie und Praxis von Fritz und Lore Perls. 

Symbolbild
Wahlfach Psychodrama

Das Verfahren Psychodrama ist sehr handlungs- und ressourcenorientiert. Ziel psychodramatischer Arbeit ist immer, das eigene Rollenrepertoire zu erweitern. Psychodrama kommt in vielfältigen Formaten, Settings und bei allen Altersgruppen zum Einsatz.

Kontakt Icon
Interessent*innen- und Studierendenbetreuung
Martina Weber, MA, BEd
+43 676/847 228 813